15 Vitrine Renate Erlacher & Izabella Petrut

Karlsplatz, Ost Passage
1010 Wien

Telefonnummer / Telephone Number
Renate Erlacher Contemporary Jewellery
+43 660 486 77 41
[email protected]
renate-erlacher.com

Izabella Petrut Jewelry
+43 699 1121 7072
[email protected]
izabellapetrut.com

Oktober bis Ende Dezember 2020
October until end of December 2020

Renate Erlacher und Izabella Petrut hatten bereits Ende letzten Jahres eine gemeinsame Ausstellung. Sie planten 
zwei weitere solcher Veranstaltungen für das Jahr 2020. 
Mit dem aktuellen Veranstaltungswechsel und der Gelegenheit von Renate Erlacher, auf dem Karlsplatz auszustellen, beschlossen die beiden Schmuckherstellerinnen und Künstlerinnen, die Art und Weise wie sie ihre Arbeiten ausstellen, an die neuen Bedürfnisse des heutigen Lebens anzupassen. 

Die Vitrine ersetzt einen Galerieraum, und die Passanten ersetzen die Galeriebesucher. Gleichzeitig trägt der Standort der Vitrine zu einer Demokratisierung von Kunst und Schmuck bei. Die Zuschauer können genießen, ohne sich in einer hochkarätigen Galerie oder einem Juweliergeschäft fehl am Platz zu fühlen. Es ist auch eine Demonstration dessen, wie Unternehmen zur Zeit funktionieren: hinter dem Glas, ohne Besucher. In diesem Fall erfolgt dies in Form der „neuen Normalität“.

Sowohl Renate Erlacher als auch Izabella Petrut verwenden ähnliches Material, und haben deshalb beschlossen, den Schmuck zufällig und ohne klare Grenze zwischen den Künstlerinnen auszustellen. Beide verwenden Silber, Epoxidharz, Mineralien und Steine, um ihre Gedanken in Form von Schmuck auszudrücken. Das Formuniversum befindet sich irgendwo an der Schnittstelle zwischen geometrisch und organisch.

Renate Erlacher and Izabella Petrut already had an exhibition together, at the end of last year. They were planning two more such events for 2020. With the current change of events and with Erlacher finding the opportunity to exhibit in Karlsplatz, the two jewellery makers and artists decided to adapt the way they exhibit their work to the new needs of todays life. 

The vitrine takes the place of a gallery space, and the passers by replace the gallery visitors. At the same time, the location of the vitrine contributes to a democratisation of art and jewellery, where viewers can enjoy them without feeling out of place in a high brow gallery or jewellery store. It is also a mirror of how many businesses run these days: behind the glass, with no visitors. In this case, this takes the form of the ’new normal’. 

Both Erlacher and Petrut use similar material, and this is why they decided to exhibit the jewellery randomly, without clear border between the artists. Both use silver, epoxy resin, minerals and stones to express their thought in the shape of jewelry. The shape universe is somewhere at the intersection between geometric and organic.

Renate Erlacher, Brosche, Silber, Epoxy plus Pigmente, Foto: Anton Nachev

Renate Erlacher, Kette, Onyx, Silber, 
Foto: Anton Nachev

Renate Erlacher, Brosche, Silber,
Foto: Anton Nachev

Izabella Petrut, here-now, Anhänger, Broschen, Silber, Resin, Pigment

Izabella Petrut, womanhood, Halsschmuck Silber oxidiert, Gold, Papier, Resin

Izabella Petrut, sculptural, Halsschmuck, Resin, Pigment, Silikon